AFRICAN MOBILITIES

African Mobilities


AFRICAN MOBILITIES – ab Do. 26.04.

Unter dem Titel “African Mobilities” widmet sich das Architekturmuseum in der Pinakothek der Moderne Städten, als Zufluchtsorte für die sich ständig bewegenden afrikanischen Bevölkerungen.

Migration, Landflucht und Ökonomie. Bis 2030 wird der Anteil der globalen Bevölkerung, die in Städten lebt auf 60% steigen. Auch auf dem afrikanischen Kontinent. Unter dem Titel “African Mobilities” widmet sich das Architekturmuseum in der Pinakothek der Moderne Städten, als Zufluchtsorte für die sich ständig bewegenden afrikanischen Bevölkerungen. Post-Koloniale Muster werden untersucht um die Geografie afrikanischer Migration und deren Herausforderungen für eine neue Art von Städtebau zu überdenken. An den Schnittstellen von Migration, Vertreibung und digitaler Technologie. Die Ausstellung zeigt dabei aktuelle Arbeiten und Recherchen, die einen Ausblick auf mögliche zukünftige städtische Szenarien und architektonische Prototypen geben.

T: Anna Meinecke/gallerytalk.net

Wann: Zu sehen ab 26. April
WO: Architekturmuseum der Technischen Universität München, in der Pinakothek der Moderne
WEB: architekturmuseum.de