AKJUMII

Super Paper akjumii


AKJUMII – Sa. 29.11.

Store Opening / Launch Party. Ab kommenden Samstag bereichert uns eine neue Boutique im Glockenbachviertel

Die Münchner Jungdesignerinnen Michaela Wunderl und Anna Karsch, die hinter dem 2012 gegründeten Modelabel „akjumii“ stehen, eröffnen ihren ersten eigenen Store mit Atelier und dem Fotostudio von Kirsten Becken in der Reichenbachstraße. Wir haben die beiden vorab zu einem Interview zwischen Kartons, Farbe und Nähmaschine getroffen:

Michaela und Anna– wie habt ihr euch als Designer-Duo gefunden?
Michaela: Ganz aus dem Sandkasten kennen wir uns nicht…
Anna: …wir haben uns während des Modedesign Studiums an der Akademie für Mode und Design in München kennen gelernt –nach einigen gemeinsamen Projekten haben wir gemerkt, dass wir freundschaftlich auf einer Ebene sind und auch sehr gut zusammen arbeiten können.

Hat sich die Idee zu akjumii dann während dem Studium entwickelt?
Michaela: Nach dem Studium haben wir beide eine Zeit lang was anderes gemacht, Anna war dann in Amsterdam und irgendwann habe ich sie angerufen und gesagt: Komm zurück, es wird Zeit, dass wir was eigenes machen!
Anna: Michaela hat mich dann in Amsterdam besucht und wir haben gemeinsam Ideen gesammelt – das war der Start von akjumii.

Woher kommt der Name des Labels?
Anna: Der Name ist ein erfundenes Wort, das sich aus „a you and me“ entwickelt hat. Am Anfang war das Konzept des Labels ja, das wir einen Teil als Designer machen und den anderen der Kunde beiträgt, indem er zum Beispiel aus verschiedenen Knopfvarianten, Borten und Stoffen selber wählen kann.
Michaela: Aus „a you and me“ wurde dann akjumii!

Was würdet ihr denen über akjumii erzählen, die noch nichts von eurer Arbeit gehört haben? Was zeichnet die Marke und eure Design aus?
Michaela: Kurz gesagt – unser Design zeichnet sich durch klare, minimalistische Schnittführung, strukturierte Linien und die Liebe zum Detail aus. Funktionalität und Qualität spielen auch eine große Rolle. Wir arbeiten mit Naturmaterialien, füttern mit Baumwolle und Seide und verzichten wo es geht auf synthentische Stoffe.
Anna: Es ist uns wichtig, dass jedes Kleidungsstück eine persönliche Note hat. Oft steht ja nur der Designer im Vordergrund – wir finden es auch wichtig, dass das Handwerk der Schneiderin, die am Kleidungsstück gearbeitet hat, geschätzt wird. Wir produzieren in Ungarn und Deutschland und arbeiten eng mit den Manufakturen zusammen. In jedem Teil der Kollektion ist der Name des Schneiders handschriftlich aufs Etikett geschrieben – das macht jedes Teil zum Unikat.
Michaela: Wir wollen außerdem nah am Kunden arbeiten. Im neuen Store haben wir deswegen nicht nur die regulären Öffnungszeiten sondern machen den Laden auch nach Vereinbarung auf, machen gerne Einzelanfertigungen oder passen die Kleidungsstücke nach Wünschen des Kunden an.

2014 hat man ja viel von euch gehört: Pop-Up Stores in Wien, Berlin und München. Und nun hier der erste eigene Laden mit Atelier – wie kam es dazu?
Anna: Wir sind spontan auf den Laden gestoßen, die Eröffnung stand eigentlich erst für nächstes Jahr an.
Michaela: Ich war mit einer Freundin gegenüber im Trachtenvogel Kaffee trinken und habe gesehen, dass der Laden frei steht und Anna gleich ein Foto geschickt. Über ein paar Ecken sind wir an den Kontakt vom Vermieter gekommen und konnten ihn nach einiger Zeit überzeugen! Kirsten Becken haben wir kennen gelernt, als wir den Pop-Up Store in der Türkenstraße hatten. Die haben wir dann gleich mit ihrem Fotostudio hier mit an Bord geholt.
Anna: Wir bringen hier aber sowohl unsere Kollektionen im vorderen Teil als auch hinten unser offenes Atelier mit Näh- und Arbeitsbereich und Kirstens Studio unter.

Neben der akjumii Frauen- und Männerlinie führt der Laden ein sorgfältig ausgewähltes Sortiment an Schuhen, Accessoires und Interior-Artikeln: unter anderem das österreichische Brillenlabel Andy Wolf, Schuhe von Velt, Lampen und Keramik von KULØR und Schmuck der Designerin Anaïde Davoudlarian.

Am 29.11 laden die Designerinnen und die Fotografin Kirsten Becken ein, die offizielle Eröffnung des Stores zu feiern und euch bei ein paar Drinks vom Gesamtkonzept überzeugen zu lassen!

Interview: Xenia Richter

WANN: Sa. 29. November 2014, 17 – 21h
ÖFFNUNGSZEITEN: Mi.-Sa., 11-19h & nach Vereinbarung
WO: Reichenbachstraße 36
WEB: akjumii.com