FNY FESTIVAL

FNY Festival


FNY FESTIVAL – Fr. 01.09.- So. 10.09.

Mit FNY hebt ein neues Festival aus dem Zentrum Münchens ab! Im September schlägt das Herz des Werksviertels 10 Tage elektronisch.

Beim FNY Festival das vom 1. bis 10. September 2017 auf mehreren In- und Outdoor-Floors stattfindet, treffen internationale Liveacts, Bands und DJs auf spektakuläre Licht- und Rauminstallationen.
Das FNY will mehr sein als ein reines Elektrofestival. So steht bei der Auswahl des Musikprogramms, die Performance, das Live-Erlebnis im Vordergrund. Das interdisziplinäre FNY Festival überschreitet die Grenzen zwischen Kunst und Musik, Klassik und Elektronik, Digital und Analog, City und Vorstadt, Live-Konzert und Virtueller Realität.

Nach Zwischennutzungsprojekten darunter Puerto Giesing und Art Babel bei der leerstehende Gebäude zu Orten für Konzerte , Ausstellungen und Partys wurden, haben sich „Super Paper“-Macher Hubertus Becker, Veranstalter Marc Meden (Elli Disco), DJ und „Mjunik Disco“- Koryphäe Mirko Hecktor zusammengetan, um ihre eigene Vision eines Festival zu verwirklichen, das audiovisuell und mit der interdisziplinären Verknüpfung von Musik und Kunst neue Maßstäbe setzen will: „Das Festival soll eine Initialzündung für das neue Werksviertel sein“, sagt Mitinitiator Marc Meden. Neben ungeheuer viel Arbeit, die auf die Organisatoren zukommt, ist es auch ein kleiner Traum der in Erfüllung geht: „Unser großes Ziel ist es auch München durch das FNY ein Stück internationaler zu machen.

Um dieses hochgesteckte Ziel zu erreichen, konnten die Veranstalter unterschiedlichste kreative Köpfe wie das Künstlerkollektiv Balestra, die Akustiker von Lambda Labs und für das Musikprogramm die Booker Gregg Williams (ehem. Tourmanager tINI) und Nick Slingerland (Kater Blau, Garbicz Festival) mit ins Ufo holen. Unterstützt werden sie beim Konzertprogramm von Zuri Daiß (Kuratorin Club Transmediale/Hebbel Am Ufer, Berlin) und Adriano Prestel. Für die Ausstellungen auf dem Gelände ist die Galeristin und Kuratorin Tina Sauerländer (Peer to Space) und die Modedesignerin Jessica Dettinger (Form Of Interest) verantwortlich.

„Ein futuristisches Stone Henge“ – Lichtkunst und -Architektur mit der KUBIK Lichtraum-Installation

Sind wir im versunkenen Shangri-La, im Tal Der Könige oder am Münchner Ostbahnhof? Sind die leuchtenden Würfel Ruinen einer alten oder die ersten Bausteine einer neuen Kultur? Aus bunt leuchtenden Würfeln entsteht auf dem kahlen Baugrund auf den Ruinen der alten Kultfabrik für die Dauer des Festivals ein temporärer Outdoor-Club und das Licht das durch die Würfel strömt, verwandelt die Baustelle in einen nahezu magischen Ort.

Verantwortlich für die Konstruktion des revolutionären Outdoor-Clubkonzeptes sind die kreativen Köpfe von Balestra Berlin, die 2006 begannen ungenutzte Brachflächen mit ihren Licht-Raum-Installationen aus auf einandergetürmten recyclten Wassertanks in pulsierende Partylocations zu verwandeln und sie so neu zu beleben. Dabei dient jeder Würfel als ein Pixel, der von VJs angesteuert werden kann und so die gesamte Architektur auf die Musik reagieren kann.

Wie ein futuristisches Stone Henge entsteht am Ostbahnhof mit Hilfe der Architekten von S.T.I.F.F. eine nachts leuchtende Festivalarena, die aus 260 Wassertanks und über 400 Kubikmetern Sand geschaffen wird. Das KUBIK-Lichtraum-Konzept begeisterte bereits weltweit auf Partys, Messen, Events und Festivals wie der Fusion, dem Creamfields in Lissabon oder der Melbourne Music Week und ist in dieser Größe zum ersten Mal in München und weltweit zu sehen und zu erleben. Zeitgleich entsteht auch in Brasilien ein weiteres Balestra-Projekt.

Klangerlebnisse mit Lambda Labs
Für körperlich erfahrbare Klangerlebnisse sorgt eine exklusiv konzipierte Sound-Anlage von Lambda Labs. Das FNY Festival setzt wie die Berliner Clubinstitutionen Kater Blau, Wilde Renate und der Baseler Club Elysia und auch interdisziplinäre Festivals wie der Steirische Herbst auf die österreichischen Klangspezialisten. Lambda Labs schicken ein sechsköpfiges Team nach München, das für den optimalen Sound sorgt.

Die 360 Grad-LiveStream-Aufnahmen, die während des Festivals weltweit über Social Media Platformen wie Facebook oder You Tube in Realtime streamen und berichten übernimmt der Virtual Reality-Spezialist Christian Felder und sein Team.

Für das Programm haben die Veranstalter weder Kosten noch Mühen gescheut und konnten bisher folgende Künstler gewinnen:

Africaine 808 Band Live (Golf Channel / Berlin)
Alci (Apollonia / Seeingsounds / Zürich)
Ateq (Giegling / Berlin)
Danny Daze (Kompakt / Miami)
Dauwd Live (Kompakt / Ghostly / Berlin)
Edward Live (Giegling / Berlin)
Erobique Live (Hamburg)
Feathered Sun (Circus Company / Berlin)
Gianni Callipari (Cadenza / Nordstern / Basel)
Lake People (Mule Musiq / Leipzig)
Lawrence Live (Dial / Hamburg)
Marshall Jefferson (Trax Records / USB Records / New Jersey, USA)
Martin Buttrich Live (Barcelona)
Robert Dietz (TBT / Running Back / Berlin)
Stravroz Live (Moodfamily / Ghent, Belgien)
Stimming Live (Diynamic / Hamburg)
The Sorry Entertainer (Katerblau / Berlin)
Tobi Neumann (Cocoon / Berlin)
VRIL (Giegling / Berlin)

Text: Tobias Wullert

WAS: FNY Festival
WO: Werksviertel Mitte
WANN: 1.-10. September 2017
WEB: fny-festival.com