GALERIE JO VAN DE LOO

Galerie Jo van de Loo


GALERIE JO VAN DE LOO – Do. 27.06.

Eröffnung der Ausstellung „LE PONG LE PING“ mit Nigin Beck, Martin Fengel, Paul Kranzler & Andrew Phelps, Regine Petersen and Lorenz Strassl

Der Meteor kam von Osten. Es wurde hell, so ein bläulich weißes Licht. Das war 1956 und mit der Erzählung von einst sind wir auch schon mitten im Thema. Bei Jo Van De Loo geht es um den Kosmos und zwar im weitesten Sinne. Unter dem Titel „Le Pong Le Ping“ setzen sich verschiedene Künstler mit dem Begriff auseinander. Dass Kosmos nicht immer gleich was mit Weltall zu tun haben muss, beweist etwa Nigin Beck. Statt gen Himmel schaut die Künstlerin auf ihre Wurzeln und erforscht ihre deutsch–iranische Identität. Lorenz Straßl entwirft durch Neukontextualisierung diverser Objekte seinen ganz eigenen Kosmos. Regine Petersen und Martin Fengel finden wieder andere Ansätze. Nur bei Paul Kranzler und Andrew Phelps ist es dann wieder mehr was mit Weltraum, denn in ihrer Arbeit kommt das Green–Bank–Teleskop vor. Mit dem wird Radioastronomie betrieben. Was das ist, könnt ihr jetzt selber googlen. Oder ihr verlasst euch darauf, dass das alles schon ganz fancy aussieht und kommt zu JO VAN DE LOO.

T: Anna Meinecke/gallerytalk.net

WANN: Eröffnung Donnerstag, den 27. Juni 2019, 19-21h
WO: Galerie Jo van de Loo, Theresienstrasse 48
WEB: galerie-jovandeloo.com