GALERIE SABINE KNUST

Thomas Kiesewetter


GALERIE SABINE KNUST – Do. 30.03.

Eröffnung der Ausstellung mit neuen Arbeiten von Thomas Kiesewetter in der Galerie Sabine Knust

Man will sie auseinander falten, nachbauen oder bewohnen. Die Skulpturen von Thomas Kiesewetter machen auf den ersten Blick Spaß und auf den zweiten wecken sie echtes Interesse daran, wie sie wohl entstanden sein könnten. Das ist nicht selbstverständlich.
Vielleicht ist es die Farbigkeit, die Kiesewetters Arbeiten zugänglich wirken lässt. Vielleicht sind es auch die goldig griffigen Titel wie „Prinzessin“ oder „Hase“. Damit kann jeder etwas anfangen. Zwar mag der Künstler die bekannten Begriffe völlig umgedeutet haben, indem er sich ihrer bedient, schafft er aber so etwas wie ein Narrativ für seine Arbeiten und daran kann eben auch der ungeschulte Betrachter anknüpfen.
Die Galerie Sabine Knust zeigt neue Skulpturen Kiesewetters. Fest auf ihren Sockeln verankert, wirken sie wackelig wie nie. Scheinbare Willkür oder doch jedenfalls eine unlogische Zusammensetzung tritt an die Stelle, an der bislang offensichtliche Struktur Kiesewetters Arbeiten zeichnete. Unruhige Zeiten sind das.

T: Anna Meinecke/gallerytalk.net

Abb: Thomas Kiesewetter @ Saatchi Gallery

WANN: Eröffnung ist am Donnerstag, den 30. März, von 19 bis 21 Uhr
WO: Galerie Sabine Knust, Ludwigstraße 7
WEB: sabineknust.com