GALERIE VAN DE LOO PROJEKTE

Galerie van de Loo Projekte


GALERIE VAN DE LOO PROJEKTE – Fr. 27.10.

Eröffnung der Ausstellung “PETER KAMM Steine und CHRISTOPHE BOURSAULT Malerei” Einführung von Axel Heil und PLATEAU 2017

Steine des schweizerischen Bildhauers PETER KAMM und Gemälde des französischen Malers CHRISTOPHE BOURSAULT sind sich in unseren Räumen bereits 2014 anlässlich der 2. Jubiläumsausstellung “Tillykke med Fødselsdagen ASGER JORN” begegnet. Auf den ersten Blick erinnern die Steingebilde von PETER KAMM an umgestürzte, ausgehöhlte, Baumstämme, an Schwemmholz, auf jeden Fall an etwas Organisches und Naturbelassenes. Beim näheren Hinsehen jedoch wird deutlich, hier wurde schwer Hand angelegt. PETER KAMM arbeitet aus großen Blöcken heraus und entwirft seine “Konstruktionen” direkt in den Stein. Die Entscheidung für den relativ weichen und einfachen Sandstein ist, wie er sagt, das ‘unspektakuläre’ und ‘hierarchielose’ dieses Materials. Folglich bevorzugt er auch die horizontale Ausrichtung der Skulptur, um dem Imponiergehabe des für die Ewigkeit geschaffenen Standbilds entgegenzuarbeiten.
Auch CHRISTOPHE BOURSAULTS Umgang mit der Leinwand könnte man als ‘hierarchielos’, ja beinahe respektlos bezeichnen. Ganz anders als PETER KAMM jedoch, der sich dem Figürlichen entzieht, ist die Figur für CHRISTOPHE BOURSAULT, dem in Marseille basierten Maler und Performer, ganz essentiell. “Schnell und spontan wirft er die Farben auf die Leinwand, grob gesetzte Formen ergeben ein Gesicht frei nach dem Prinzip ‘Punkt, Punkt, Komma Strich’”, so Selima Niggl in unserem Katalog “Tillyke med Fødseldagen”. Und Julie Higonnet spricht von einer “rauen, direkten, elektrisierenden aber auch spaßigen Malerei, die die Botschaft bewusst verschleiert und das Lesen erschwert.”

AXEL HEIL, der Künstler, Kurator, Kunstvermittler und manches mehr steht seit vielen Jahren im Austausch mit PETER KAMM, hat dessen Werk begleitet und für uns entdeckbar gemacht. Auch BOURSAULTS Malerei ist ihm bestens vertraut. Wir sind gespannt auf seine einführenden Worte.

WANN: Eröffnung am Freitag, den 27. Oktober 2017, ab 18 Uhr
WO: Galerie van de Loo Projekte, Gabelsbergerstrasse 19
WEB: galerievandeloo-projekte.de