STEPHAN DILLEMUTH

Stephan Dillemuth


STEPHAN DILLEMUTH – ab Di. 17.04.

Ab Dienstag den 17. April zeigt das Lenbachhaus eine umfassende Einzelausstellung des Künstlers

Jeder Mensch spielt in unterschiedlichen Situationen unterschiedliche Rollen, man passt sich an oder will anecken, setzt sich mit der Gesellschaft in Verbindung. Die Rollen, die speziell Künstler und Künstlerinnen in der Gesellschaft und im System der Kunst übernehmen, sind der Dreh- und Angelpunkt für Stephan Dillemuth. Der in München und Bad Wiessee lebende Künstler zeigt ab dem 17. April neue Arbeiten im Lenbachhaus. Mal als rauchend auf Inspiration wartender Künstler, als Fernsehmoderator oder als Friedrich Nietzsche, der gegen Richard Wagner ätzt. Dillemuth nutzt in seiner künstlerischen Praxis einen ergebnisoffenen und oft kollektiven Prozess der Forschung, er untersucht verschiedene Formen künstlerischer Lebensweisen und setzt sie in Bezug zur Gegenwart.

T: Anna Meinecke/gallerytalk.net

Abb.: Stephan Dillemuth, Alraune aus der Serie non-functional requirements, 2015 © VG Bild-Kunst Bonn, 2018 (Ausschnitt)

WANN: Zu sehen ab dem 17. April
Wo: Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau
WO: Lenbachhaus, Georg-Knorr-Saal, Luisenstrasse 33
WEB: lenbachhaus.de