MUSEUM VILLA STUCK

Karen-Pontoppidan


MUSEUM VILLA STUCK – Mi. 13.02.

Eröffnung der Ausstellung: The One Woman Group Exhibition. Karen Pontoppidan

Eine Gruppenausstellung mit nur einer Künstlerin? Das klingt erstmal interessant. Da die Arbeiten von Karen Pontoppidan durch eine solche ästhetische Bandbreite gekennzeichnet sind, scheint es, als seien die ausgestellten Objekte das Werk zahlreicher Autor*innen. Die Villa Stuck zeigt ab dem 13. Februar nun über 100 Arbeiten Karen Pontoppidans aus den vergangenen 20 Jahren. Die Objekte dieser Schmuckkünstlerin sind mehr als reine Zierde. Mit der künstlerischen Position von Karen Pontoppidan geht ein fundamentaler Umbruch in der zeitgenössischen Schmuckkunst einher. Vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Relevanz von Identität und Geschlecht, von politischem und sozialem Auftrag der Kunst, fordert Pontoppidan eine Bewusstseinserweiterung ihrer Disziplin, die Demontage und innovative Erneuerung ihrer Materie. Provokant changiert sie zwischen der experimentellen Demontage in konzeptuell geprägten Arbeitsserien, der künstlerischen Geste und ihrer intellektuellen Durchdringung und ästhetischen Darstellung.

Text: Quirin Brunnmeier / gallerytalk.net

WANN: Eröffnung am Mittwoch, den 13. Februar 2018 ab 19 Uhr
WO: Museum Villa Stuck
WEB: villastuck.de